Die Waldpiraten – Das erste Feriencamp Deutschlands für krebskranke Kinder

Seit Sommer 2003 gibt es das Freizeitcamp für krebskranke Kinder im Heidelberger Stadtwald.
Rund 400 Kinder und Jugendliche können hier jedes Jahr Erholungsfreizeiten erleben. Auf dem 14.000 Quadratmetern großen Gelände mit altem Baumbestand und viel Platz für Sport und Spiel stehen sieben zum Teil behindertengerechte Gruppenhäuser, Sporteinrichtungen, großzügige Gemeinschaftsgebäude sowie Räumlichkeiten für Theater und Musik. Eine Ton- und Holzwerkstatt, der Hochseilgarten, ein großes Volleyballfeld und ein Amphitheater runden das umfassende Angebot ab und laden zu Aktivitäten im Freien ein. Und wie es sich für richtige Piraten gehört, überragt ein Kletternetz mit Ausguck den Spielhügel.

Ein Aufenthalt bei den Waldpiraten soll krebskranken Kindern und Jugendlichen neuen Auftrieb, Mut, Hoffnung und Selbstbewusstsein schenken. Sport, Unternehmungen, Ausflüge und gemeinsame Aktivitäten muntern auf und geben Lebensmut. Selbst Kinder, deren Gesundheitszustand einen Ferienaufenhalt in einer herkömmlichen Einrichtung nicht erlaubt, können hierher kommen: Zum Betreuerteam der Waldpiraten gehört eine im Umgang mit Krebskranken erfahrene Pflegekraft und ein Arzt, der in ständiger Rufbereitschaft ist. Auch die Geschwisterkinder der Patienten dürfen mitfahren und sich hier ebenfalls von den familiären Belastungen durch die schwere Erkrankung erholen. Und ihrem Bruder oder ihrer Schwester bei den verschiedenen Aktionen in spannender Umgebung und freudiger Atmosphäre neu begegnen.

Das Projekt ist im deutschsprachigen Raum einzigartig und baut auf den Erfahrungen mit Zeltfreizeiten und ähnlichen Camps in Irland und den USA auf. Die Betreuungsprogramme sind erlebnispädagogisch ausgerichtet und unterstützen den Heilungsprozess der erkrankten Kinder. Die in Bonn ansässige Deutsche Kinderkrebsstiftung der Deutschen Leukämie-Forschungshilfe, Dachverband der Elterngruppen zugunsten krebskranker Kinder, ist Bauherr und Träger der Waldpiraten.

Seit 2003 unterstützt der Verein für krebskranke Kinder Hannover das Waldpiratencamp mit einen Betriebskostenzuschuss. Auch den kleinen Krebspatienten, die auf der Medizinischen Hochschule Hannover behandelt werden, kann über den Verein ein Aufenthalt bei den Waldpiraten vermittelt werden. Außerhalb der Ferien wird das Camp für eine Vielzahl von Veranstaltungen in diesem speziellen Themenbereich genutzt, wie z.B. Elterntreffen, Familienseminare, Wochenendfreizeiten der einzelnen Elterngruppen, Jugendseminare, Seminare für verwaiste Eltern und berufliche Fortbildungen.

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie auch eine Freizeit unserer Kinder bei den Waldpiraten!